Sexualität – Geschlecht – Affekt

Illustration und Buchcovergestaltung
© November 2019


Christa Binswanger
Universität St. Gallen, Schweiz


Sexualität – Geschlecht – Affekt
Sexuelle Scripts als Palimpsest in literarischen Erzähltexten und zeitgenössischen theoretischen Debatten

Unterscheiden sich Männlichkeit und Weiblichkeit in der Sexualität? Sind Begehren und damit einhergehende Affekte geschlechtsspezifisch? Christa Binswanger untersucht die Wechselwirkung von Sexualität, Geschlecht und Affekt in deutschsprachiger Literatur von 1954 bis 2008. Sexuelle Scripts dienen ihr auf intrapsychischer, interpersoneller und kultureller Ebene als Analyseinstrument für ausgewählte literarische Texte, die historisch eingeordnet und einem queer reading unterzogen werden. Die Metapher des Palimpsests veranschaulicht dabei die Verflechtung sexueller Scripts mit Konzepten von Männlichkeit und Weiblichkeit.

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. März 2020 im transcript-verlag


Print, 50,00 EUR
3/2020, 400 Seiten kart.
ISBN 978-3-8376-5168-3

E-Book (PDF), Open Access
3/2020, 400 Seiten
ISBN 978-3-8394-5168-7

E-Book (EPUB), Open Access
3/2020, 400 Seiten
ISBN 978-3-7328-5168-3